Worum es hier geht

Dienstag, 2. August 2016

Ich will aber jammern!

gefastet: 17 Tage
Gewicht: 102,6 kg = -7,5 kg
Sport: Hunderunde


Aaaalso, es geht mir gut.
Es ist nur so:
Sonnenscheinblogs, in denen alles immer supi toll ist, gibt es genug.
Ich jammer derzeit wohl etwas viel herum.
Ja, mein Konto macht mir, als ehemaliger Bankkauffrau, wenig Freude.
Aber:
selbst schuld, sozusagen,
denn wer war denn im Juni ausgerechnet in Skandinavien im Urlaub?
Naaaa???

Genau: ich!

Die Gelegenheit war einfach zu verlockend ... die Prinzessin nach Oslo bringen und mir selbst noch ein wenig Norwegen ansehen.
Geil!

Ich bereue nichts ...
Die ganze Zeit habe ich mich damit getröstet, dass dann die nächsten Monate zwar ganz gruselig eng würden, ich aber in der Zeit auch ganz allein daheim wäre und meine Lebenshaltungskosten in Grund und Boden senken könnte, ohne dass meine Kinder Panik bekämen.
Die Rechnung geht auf - naja ...
... was ich nicht bedacht habe war, dass Ihr Euch Sorgen machen könntet.

Das ist nun wirklich nicht meine Absicht!
Vielmehr sollt Ihr Zeuge werden, wie aus dem dicken Brathuhn ein eitler Pfau wird, der dann wie Phoenix aus der Asche ...
Ihr versteht schon ...

Aber noch suhle ich mich in der Asche!
So und damit zum Jammer-Anlass von gestern:

mein Entsafter ist hinüber!
Gerade, als ich einen sehr harmlosen Saft mit Äpfeln, geschälten Orangen und Minzblättern machte, begann der Entsafter wieder zu spinnen. Er wollte sich wieder um sich selbst drehen, was ich mit einem beherzten Griff verhindern konnte.
Als ich ihn ausstellte, wurde er schlicht schneller und ich rupfte den Stecker aus der Dose.

HÖ?!

Ich habe den Entsafter erst mal genkipst, dann komplett gereinigt und dann den Stecker noch mal in die Steckdose stecken wollen, aber schon im Eingangsbereich der Steckdose machte es *fump*!

Gut, ich habe einiges getan um den Hersteller zu verlocken, mir ein Ersatzgerät zu spendieren.

Glücklicherweise habe ich auch noch einen Entsafter.
Der lässt sich nur nicht so schnell reinigen ...

Abends habe ich dann festgestellt, dass mein schmerzendes Knie laut knirscht.
Hö?!
Wer "Knie knirscht und schmerzt" googelt, landet unweigerlich bei "Arthrose"
Eigentlich muss man nur "Knie knirscht" tippen - das "und schmerzt" wird freundlich vorgeschlagen, so dass ich weiß:
damit bin ich nicht allein.

Mit der unguten "Arthrose"-Botschaft wurden wohl schon viele erfreut ...
Ratiopharm hat eine nette Info-Seite dazu und natürlich auch Medikamente.
Beide sind mir a) zu teuer und b) ist mir mein knirschend schmerzendes Knie lieber als die möglichen Nebenwirkungen.
Ich neige dazu, immer sämtliche Nebenwirkungen einzusammeln.
Auch zum Arzt zieht es mich weiterhin nicht.
Der würde mir raten, mein Gewicht zu reduzieren ... und entweder Medikamente verschreiben, die ich nicht kaufen möchte, oder mir eine Op schmackhaft machen ... wobei ... wenn ich das alles richtig gelesen habe, bin ich dafür noch kein Kandidat.

Heute schmerzt das Knie auch gleich viel weniger!

Neben all dem Gegrummel:
der Alien schickt unermüdlich tolle Fotos - die Anzahl der Herzchen steigt UND er hat sich sogar in den Chat bemüht.
Die Prinzessin verwöhnt mich auch mit Aufmerksamkeit.
Und noch einmal schlafen und ich bin aus der Adipositas Grad III-Kategorie wieder raus.
Hoffe ich.

So, wenn ich hier herumjammer, gönnt Euch bitte ein:
geschieht ihr ganz Recht!
oder so :)


Kommentare:

  1. ... ich habe noch einen Entsafter rumstehen - wenn Du magst? Ich schicke ihn gern auf Reisen zu Dir ;-)
    LG Kirsten

    AntwortenLöschen
  2. Oh, das ist nett, Kirsten, aber ich habe auch noch einen Gastroback Entsafter, den ich jetzt benutze und mal schauen, ob Philips mir noch mal einen Entsafter auf Kulanz schickt.

    AntwortenLöschen

Ich bitte die "Anonymen" zur besseren Unterscheidung mit einem Vor- oder Spitznamen zu signieren :)