Worum es hier geht

Mittwoch, 20. Juli 2016

Saftfasten - ich werde schusselig ...

gefastet: 4 Tage
Gewicht: 105,8 kg = -4,3 kg
Sport: Haushalt und Entrümpeln


Die Schusseligkeit kommt, fiel mir gerade so auf, als ich mich redlich bemühen musste, bis ich mich überhaupt erinnern konnte, was ich gestern so getrieben habe.
Wenig.
Dies sei aber auch der Sonne geschuldet, die nun endlich auch im Norden mal scheint.
Und mit Norden meine ich Norden.
Nach Hamburg muss ich gut eine Stunde immer Richtung Süden fahren.
Bei den derzeitigen Staus und Baustellen auch länger.
Und genau bei Hamburg endete auf der Wetterkarte bei den Nachrichten in der letzten Zeit auch immer alles, was anderswo als Hitzewelle und Sommer angekündigt wurde.

Also bewegte ich mich nur einmal zum Einkaufen, einmal zum Abfallhof und zur Hunderunde aus den schattigen Teilen meines Gartens.
Die Hunderunde absolvierte ich träge, aber ohne Pausen, denn sobald ich stehen blieb, verwechselten mich die Mücken mit Futter und fielen über mich her.
Die Kombination aus Hunden und Mücken macht also fit.
Auch musste ich mit den Hunden weiter gehen als sonst, da ich unseren wundervollen Ball-an-Strippe beim allerersten Wurf nicht auf die Wiese, sondern unrettbar in einen Baum warf und ich also nicht in Ruhe herumstehen und den Ball werfen konnte um meine Hunden den nötigen Auslauf zu garantieren.

Während ich mit dem schmerzenden Knie so durch den Wald humpelte, musste ich an Gilbert Grape denken.
Kennt Ihr den Film?
Wenn nicht, guckt ihn Euch an, denn er ist echt Klasse.
Johnny Depp ist noch jung, Leonardo di Caprio noch jünger


Was mich auf den Film brachte, ist die Mutter.
Yep, gestern überkam mich dann noch ein wenig der Kummer über den doofen JoJo, bzw. meinen Fatalismus im Frühjahr, mit dem ich ihn sehenden Auges zuließ.
Evtl. war ein wenig Kummer mal nötig und es war schon ganz gut, dass ich das Grübeln zu dem Thema auf den 4. Fastentag verschoben hatte, denn so konnte ich dem anklopfenden Selbsthass entgegen halten, dass ich die Titanic übrigens schon gewendet hätte und mich bereits auf dem Rückweg befände.

Immerhin bin ich gestern auch wieder dazu gekommen, einen Saft frisch zuzubereiten
und 2 Gartenstühle zum Abfallhof zu tragen.
Der befindet sich eine Straße weiter - und da ich ein winziges Auto habe, ist ein Hintragen für Sperriges die beste Lösung.

Heute Morgen habe ich gestaunt, dass gleich wieder ein komplettes Kilo verschwunden ist.
Gut, dass ich gestern neues Wasser gekauft hatte, sonst würden mir die Flaschen ausgehen :)


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich bitte die "Anonymen" zur besseren Unterscheidung mit einem Vor- oder Spitznamen zu signieren :)