Worum es hier geht

Samstag, 30. Januar 2016

Wiegetag nach 15 Tagen Saftfasten

Sehr lustig:
gestern entwickelte ich völlig begeistert noch ein wunderbares Rezept zur Verwertung von Brokkoli/Wirsing-Trester
(kommt später)
und dachte nun, dass ich an der Geschichte dran bleibe.
Als ich dann aber vor der Gemüsetheke stand und Gemüse/Obst für die nächsten Säfte auswählte, meldete sich mein innerer Schweinehund laut und deutlich zu Wort:

Nimm Kohl und ich schrei nach Pizza!

Obwohl sich der Trester so wunderbar verwerten lässt, werde ich in den nächsten Tagen wohl eher gar keinen Kohl in meinen Entsafter stopfen :)
(Verdammt schade, mir schwebten leckere Sachen aus dem Rosenkohl-Trester vor ... aber mit meinem inneren Schweinehund sollte ich keinesfalls anlegen ...)

Nach 15 Tagen Saftfasten bin ich nun 5,6 kg leichter.

Da es sich um die gleichen Kilos handelt, die ich auch letztes Jahr schon mal abgenommen habe, spare ich mir den Jubel.
Wobei ich aber durchaus eine satte Zufriedenheit verspüre.
Nein, ich flenne nicht herum, dass ich im Herbst wieder so zugelegt habe, sondern nutzte das eher um einen Schwung "Vorher-Fotos" zu machen, über die ich im letzten Jahr noch nicht verfügte ...
Aber insgesamt habe ich das Gefühl, mich in einer Warteschleife bis zur "91" zu befinden.
2016 sollte es doch gelingen, mal wieder unter diese seltsam magische Grenze zu kommen!

Draußen regnet es heute von allen Seiten ... aber sobald das Wetter es (mir) erlaubt, werde ich auch wieder die Joggerei beginnen.
Ja, klar, wenn ich mit den Hunden unterwegs bin, begegnen mir auch jetzt schon Jogger und dass ich das Wetter vorschiebe, mag nach einer Ausrede klingen, aber ... neeeeee!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich bitte die "Anonymen" zur besseren Unterscheidung mit einem Vor- oder Spitznamen zu signieren :)