Worum es hier geht

Samstag, 16. Januar 2016

Saftfasten Tag 1

Sehr lustig ...
In den ersten Tagen des Saftfastens ist man übrigens ziemlich zerstreut.
Darum kann ich Euch heute nicht berichten, was ich nun wiege.
Und am gestrigen 1. Abend meines Saftfastens, bin ich spontan beim Burger King vorbei gefahren, als ich meinen Sohn zu einer Party brachte, da ich hungrig war und das Fasten schlicht völlig vergessen hatte.
Ich bin aber genau so spontan wieder vom Parkplatz gefahren, als es mir gerade noch rechtzeitig einfiel.
Daher muss ich jetzt keine Burger-Panne beichten.


Heute habe ich nun auch erstmals einen Saft so zubereitet, wie ich es geplant hatte.
Ich habe Sellerie, Äpfel, eine Birne und eine halbe Zitrone durch den Entsafter geschubst und dann habe ich einer Portion des gewonnenen Saftes ein Stück Banane püriert.
Das Ergebnis ist nicht schlecht, aber auch nicht wirklich überzeugend.
Die Banane setzt sich recht schnell nach oben ab - ok, da kann man rühren - aber nach 2 Gläsern Saft möchte ich mir unbedingt die Zähne putzen, da ich das Gefühl habe, nun einen Bananenpelz auf meinen Zähnen zu tragen.
Auch nicht schlimm, aber ... kein saftiges Highlight.
Mir schwebte ein sämiger Saft vor - das war es nicht.

Bei uns liegt seit heute Schnee und so habe ich lieber eine lange Hunderunde gemacht, statt auf das Laufband zu gehen.


Hund, schüttelnd

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich bitte die "Anonymen" zur besseren Unterscheidung mit einem Vor- oder Spitznamen zu signieren :)