Worum es hier geht

Sonntag, 9. August 2015

Macht das Fasten extrem dünnhäutig - oder bringt es den Durchblick?

Gestern kann ich einfach mal abhaken.
Gäbe es einen Wettbewerb darin, möglichst reglos herumzusitzen, wäre ich gestern als Sieger ans Ziel gekommen ...
Ich hatte mich mit einem Déjà-vu vom Donnerstag sozusagen "ausgeknipst", obwohl ich mit meinem Freitags-Ausflug noch versucht hatte, mich abzulenken.

...

Konstruktive Vorschläge sind willkommen :)

the day after:

Herzlichen Dank für Eure Ratschläge.
Ich finde sie gut - jeden einzelnen.
Schon weil Ihr mich daran erinnert habt, dass es kein allgemeingültiges "Richtig" gibt.
Was sie getan hat, war auch richtig - in ihrer Welt.
In meiner nicht.
Uns trennen sozusagen Welten :)

Ich kann nur überlegen, was mein "richtig" ist, und eine Entscheidung treffen, die zu mir passt.

Also, noch einmal:
vielen Dank!


Kommentare:

  1. Mein Vorschlag: geh nicht hin, und melde Dich auch nicht per Postkarte. Sollte Dein Fehlen Deiner Kollegin ihr auffallen nach dem Motto - Hilfe, ein Gedeck zu viel auf dem Tisch ? - dann liegt es bei ihr, sich bei Dir zu melden. Und im Falle eines Falles kannst Du ihr dann sagen, dass Dich ihre Art einfach ermüdet und Du zum Müdesein in Dingen Freundschaft einfach noch viel zu jung bist. Nein, an diese Kollegin würde ich mich nicht verschwenden - weder meine Zeit, noch mein Mitgefühl. Überlasse Ihr mal das Grübeln durch Dein Nichterscheinen :-) Liebe Grüße vom Saarbini, ansonsten eine Treue Seele, wie es heisst - aber in Punkto Freundschaft konsequent dank einiger erhaltener Fußtritte in den Allerwertesten mir gegenüber achtsam geworden.

    AntwortenLöschen
  2. Also ich wäre erste für die Karte gewesen - aber der Vorschlag von Saarbini, der Sache schlicht ohne Kommentar fernzubleiben, finde ich noch besser, weil es den Ball wirklich und endgültig ins andere Feld wirft.
    Liebe Grüße
    Nicola

    AntwortenLöschen
  3. Die spannende Frage ist - brauchst DU das? Wenn du das mit "nein" beantworten kannst, lass es sein und ich stimme Saarbini zu, zunächst ohne Karte, ohne Migräne, ohne Knall.

    Sollte sie sich nochmal bei Dir melden, kannst Du den Knall bringen und ihr sagen, daß du schlicht und einfach keinen Bock mehr hast. Nicht auf die dritte und schon garnicht auf sie, für die es Stress ist, Dich zu einer Party einzuladen. Basta.

    So einfach ist das.

    Ich finde, wenn man sich mit Bekannten trifft, sollte man sich wenigstens amüsieren oder zumindest gut unterhalten und nicht traurige Bäume anschauen und selber traurig werden.

    Harmoniesucht kenne ich auch ganz gut, aber manchmal muß man eine beherzten Schnitt bis tief ins gesunde machen, Schnitt und aus.

    LG Theresa

    AntwortenLöschen
  4. Hmm na ja, eingeladen werden und wortlos fernbleiben fände ich jetzt aber auch bisschen Kindergarten. Dann lieber die Karte schreiben: Der Ball wäre aus meiner Sicht so oder so im anderen Feld. Wenn Du ihr wichtig genug bist, meldet sie sich bei Dir. Wenn nicht, ist es so oder so vorbei. Was aber trotz allem schade wär.
    Ich wünsch Dir, dass Ihr das für Euch klären könnt.

    AntwortenLöschen
  5. Ich bin dafür, Klartisch zu machen, denn einfach wegbleiben kann ich nicht gut vertragen, das hat man gerade mal wieder mit mir gemacht. Und deshalb habe ich mir fest vorgenommen: wenn ich jemand nicht mehr sehen will, egal aus welchen Gründen, dann sag ich das klipp und klar und gehe eher mit einem Knall als grosses Grübeln zu hinterlassen

    Also: Karte!

    Gruss
    Anke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nach einigen Überlegungen zu dem Thema muss ich einräumen, es wäre nicht wirklich fein, einfach wortlos fernzubleiben. Also dann doch besser Karte & Absage an der Teilnahme der Feier, und bei späterer Gelegenheit gfs. - falls überhaupt gewünscht - das Gespräch suchen zur konstruktiven Konfliktlösung oder Abbruch der Beziehung, das wird sich dann ergeben. Viel Glück und ein gutes Händchen beim Sortieren der Emotionen :-) wünscht Saarbini

      Löschen
  6. Ich denke auch, einfach wegbleiben würde dazu führen dass es hinterher heißt, du hättest die Freundschaft einfach so abgebrochen. Finde die Idee mit der Karte gut, du stehst zu dir und gibst ihr die Chance, nachzudenken.
    LG Gabi

    AntwortenLöschen

Ich bitte die "Anonymen" zur besseren Unterscheidung mit einem Vor- oder Spitznamen zu signieren :)