Worum es hier geht

Sonntag, 2. August 2015

Ein Kasten Wasser und mehr ...

gestern war Tag 12 vom Gemüsesaftfasten
Gewicht heute Morgen: 94 kg
abgenommen - 4 kg
gestern gegangene Schritte: 7.609
auf dem Laufband: 60 Minuten
Ernährung: 1 Milchkaffee, frisch gepresster Gemüsesaft, Mango, Aprikosen, pürierte Tomaten am Abend :)
Schlafenszeit: ca 2 Uhr


Gestern ist etwas Lustiges passiert.
Ich sah in der Statistik, dass ich nun so ca 17 kg abgenommen habe - insgesamt, im Vergleich zum Dezember 2014.
Und in einem schlauen Buch hatte ich gelesen, dass man sich diese Kilos gelegentlich mal visualisieren solle.
Prima, dachte ich, da ich vormittags einen Kasten Wasser gekauft und ins Haus geschleppt hatte.
Pet-Flaschen.
Ok, ich brauche so ca. 16 - 17 Flaschen, dachte ich.
Und sah dann, dass im Kasten nur 12 Flaschen sind.
Ich habe mehr als einen Kasten Wasser an Gewicht verloren.
Ja, kein Wunder, dass ich wieder flotter zu Fuß unterwegs bin.
Von den Zahlen her, war mir das natürlich die ganze Zeit her klar - nur eben nicht bewusst.

Der August beginnt damit, dass ich mir optisch immer besser in Kleidern gefalle und gleichzeitig etwas "abrüste", was Shapewear angeht. Bisher fand ich einen "Body" wichtig, da mich die Speckrollen auf dem Rücken nervten - und natürlich die - Vorsicht, gruseliges Wort: "Fettschürze" samt darüber befindlichem "Rettungsreifen" bzw "Muffin Top".
Ab einer gewissen Speckmenge, wird es schwierige, einen BH zu finden, der Halt gibt, ohne dabei einzuschneiden, denn wenn der BH glatt aufliegt, gibt er kaum Halt.
Darum sind BHs für die höheren Gewichtsregionen auch an den Trägern und überall so breit - damit sie nicht tief in die wogenden Massen abtauchen und man dann drüber- und drunter hervorquillt und sich im Endeffekt ein Sixpack unter der Kleidung abzeichnet - aber eben leider auf dem Rücken ... was nicht halb so angesagt ist, wie am Bauch ...

Mittlerweile aber schlabbern meine BHs eher, als dass sie einschneiden oder Halt geben.
Ich denke, da muss ich mal einkaufen gehen ...

Und gleichzeitig stelle ich fest, dass es nicht mehr unbedingt die ganze "Ritterrüstung" unter dem Stoff sein muss.
Was angenehm ist, da sie doch ganz gut heizt und man dann zwar etwas "glatter" aussieht, aber gleichzeitig schnell schwitzt.

Ich fühle mich so richtig wohl in meiner Haut.
Mit 94 kg bin ich natürlich weiterhin heftig übergewichtig, aber in für mich alltagstauglichen Bandbreiten.
Meine Säfte sind durch den hohen Obstgehalt ganz schöne Zuckerbomben.
Vorhin habe ich mir einen Saft mit 250 Gramm Spinat, einem Stangensellerie und 1/4 gelben Wassermelone gemacht.
Natürlich nehme ich so, sehr viel langsamer ab, als würde ich lediglich Gemüsesäfte zubereiten.
Obst, wie Aprikosen, Mango, Pfirsiche ... Erdbeeren und Himbeeren ... entsafte ich nicht - ich esse sie nebenbei.
Obst schmeckt im Sommer eh schon sehr lecker - wenn man aber nebenbei so ein Saftfasten macht, schmeckt alles noch viel intensiver.
Wann hat man es schon, dass man abnimmt und gleichzeitig so viel Freude an so viel "lecker!" hat?!

Das einzige, was ich leider so gar nicht in den Griff bekomme, sind gescheite Schlafenszeiten.
2 Uhr morgens, 3 Uhr morgens ... und prompt klappt es am nächsten Morgen mit dem Laufband nicht.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich bitte die "Anonymen" zur besseren Unterscheidung mit einem Vor- oder Spitznamen zu signieren :)