Worum es hier geht

Sonntag, 26. Juli 2015

der Einstieg ins Gemüsesaftfasten ist geschafft :)

gestern war Tag 5 vom Gemüsesaftfasten
Gewicht heute Morgen: 95,3 kg
abgenommen - 2,7 kg
gestern gegangene Schritte: -
auf dem Laufband: -
Ernährung: 1 Milchkaffee, frisch gepresster Gemüsesaft, Wasser
Schlafenszeit: Mitternacht, glaube ich


Ich kann nicht genau sagen, warum ich den Einstieg nun als "geschafft" erlebe, aber genau so empfinde ich es halt.
Gestern wurde der Gemüsesaft zum Alltag und als ich zB dachte "ui, die Küche ist schmutzig!",
habe ich mich nicht an den Esstisch gesetzt und gegrübelt,
wann ich die Küche putzen soll,
was passiert, wenn jemand zu Besuch kommt, bevor ich die Küche geputzt habe,
ob es nicht evtl. sinnvoller wäre, noch einen Tag zu warten und die Küche dann zu putzen
- oder eine Woche? -
Oder was ich noch alles machen muss, bevor die Küche dran ist ...
Sondern ich räumte mal eben die Teile des Entsafters in die Spülmaschine, wischte die Arbeitsplatte und dann noch den Boden.
Fertig.

Rückwirkend hatte ich bei diesem Fasteneinstieg weniger mit übler Laune, leiser Depression und dauerndem Frösteln zu kämpfen, als schlicht einer gewissen Zerstreutheit und seltsamer Blockade.
Das könnte aber auch durch meine Rückkehr in ein leeres, chaotisches, klebriges Haus, die Sorge um den Alien und die tief im Keller dümpelnden Werbeeinnahmen begünstigt worden sein.

Nachdem ich den Alien ganz zart darauf hinwies, dass ausbleibende Lebenszeichen dazu führen könnten, dass Mutti ihr Auto als gestohlen melden könnte, trudeln hier mehr Lebenszeichen ein.
Heute war sogar ein <3 dabei. Oh, Wunder der Erziehung ... Ein Blick in die erste Fastenrunde im Dezember zeigt, dass ich an Tag 5 bereits 6,7 kg abgenommen hatte. Tag 5 im Dezember 2014
Die Kilos verabschieden sich diesmal deutlich gemächlicher.
Natürlich fände ich es gut, wenn sie es eiliger hätten, aber insgesamt interessiert mich eher, wie es mir mit dem Saft geht.
Ich habe keinen Hunger.
Damit das so bleibt, meide ich Salz, wie der Teufel das Weihwasser, denn Salz - gekaufte Gemüsesäfte sind leider fast immer gesalzen, auch wenn das auf manchen Flaschen gut versteckt und nur 1,3 mm groß geschrieben steht - führt bei mir sehr zuverlässig zu Hunger.
Dennnoch muss man auf Würze nicht ganz verzichten.
Chillie, Pfeffer - oder Zimt und Vanille zB können fade Säfte hervorragend aufpeppen.
Abends und wenn ich zu frösteln beginne, entsafte ich gern Tomaten (und Sellerie und/oder Karotten) mit etwas Knoblauch, einer Zwiebel oder so und dazu etwas Chillie oder Cayennepfeffer und dann mit heißem Wasser aufgießen.
Heiße Tomate

Wenn ich nun tatsächlich wieder "rundlaufe", hoffe ich, auch das Laufband wieder sinnvoll in meinen Tag integrieren zu können - und mich auch wieder unter Leute begeben zu können.
Die letzten Tage bin ich doch eher für mich geblieben, da ich meinen Stimmungen nicht recht über den Weg traute und sie niemandem außer meinen Hunden und Katzen zumuten wollte.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich bitte die "Anonymen" zur besseren Unterscheidung mit einem Vor- oder Spitznamen zu signieren :)