Worum es hier geht

Samstag, 16. Mai 2015

Löwenzahn - beim Saftfasten

In meinem "Wildgemüsegarten" gibt es auch Löwenzahn in Hülle und Fülle.
Und so habe ich heute auch eine gute Handvoll Löwenzahn entsaftet.

Also, der schiere Löwenzahnsaft ist seeehr bitter, riecht aber dafür ganz ok, oder zumindest nicht schlecht.
Löwenzahn dürfte bei mir öfter mal den Weg in den Entsafter finden, da sowohl Ernte, als auch Zubereitung sehr einfach gelingt.


100 Gramm Löwenzahnblätter haben

226 kJ
54 Kalorien
2,6 Gramm Protein
9,1 Gramm Kohlenhydrate
8,5 Gramm Zucker (in den Kohlenhydraten)
0,6 Gramm Fett
2,6 Gramm Ballaststoffe
0,8 Gramm Broteinheiten
83% Wassergehalt

Vitamin C 30 mg
Vitamin A 1,32 mg
Vitamin E 2,5 mg
Vitamin B1 0,19 mg
Vitamin B2 0,17 mg
Vitamin B6 0,2 mg

Salz 0,193 g
Eisen 3,1 mg
Zink 1,2 mg
Magnesium 36 mg
Chlorid 0,1 mg
Mangan 0,3 mg
Schwefel 17 mg
Kalium 490 mg
Kalzium 158 mg
Phosphor 70 mg
Kupfer 0,2 mg
Fluorid 0,07 mg

In Löwenzahn enthalten sind Bitterstoffe, Vitamine, Mineralstoffe, Cholin, Inulin

Löwenzahnblätter wirken blutbildend, blutreinigend und harntreibend


Der bittere Geschmack im Saft lässt sich gut mit Ananas und Äpfeln kompensieren.






Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich bitte die "Anonymen" zur besseren Unterscheidung mit einem Vor- oder Spitznamen zu signieren :)