Worum es hier geht

Montag, 23. März 2015

blaue Weintrauben im Saft

Wenn ich Weintrauben mit in meinen Gemüsesaft mische,
nehme ich gern blaue Trauben mit Kern.

Mit Kern sind sie nicht nur billiger, als die kernlose Variante, sondern auch gesünder, da die Kerne für einen Hauch Traubenkernöl im Saft sorgen.
Und was die Farbe angeht:
In den blauen Trauben sind deutlich mehr Antioxidantien, als in den grünen Trauben.

Ich mische Weintrauben in den Saft, weil ich den Geschmack mag :)
Aber ich habe gelesen, dass Weintrauben auch so richtig gesund und nützlich sind.

Der hohe Kaliumgehalt hat eine entwässernde Wirkung.
Resveratrol und OPC (oligomere Procyanidine) in den Traubenkernen, regt die Durchblutung an - darum die Trauben unbedingt mit Stielen und Kernen entsaften (vorher aber gründlich waschen und überhaupt - auch wenn teurer:
wann immer es geht, Bio-Trauben kaufen, da diese nicht mit den üblichen Chemiekeulen gespritzt werden)

Das in den blauen Trauben enthaltene OPC gilt übrigens als wahrer Jungbrunnen, da es gegen die Zellschädigungen und damit verbundenen Alterungsspuren wirkt.

Weintrauben sind (ganz anders als Avocado und Bananen) regelrecht fettfrei, dafür aber voller Fruchtzucker.
Beim Saftfasten achte ich übrigens absolut nicht auf Fett oder natürlich enthaltene Fruchtzuckeranteile, sondern sorge lieber dafür, dass mir der Saft schmeckt, damit ich möglichst lang Freude am Saftfasten habe.
In den blauen Trauben sind deutlich mehr Antioxidantien, als in den grünen Trauben.

Aus 100 Gramm blauen Trauben gewinnt man ca 60 ml frischen Traubensaft

Kommentare:

  1. Gratulierte! Es ist dir gelungen, wieder weiter zu machen. Ich halte dir die Daumen, dass es so gut klappt wie im ersten Durchgang deines Saftfastens.
    LG
    Dea

    AntwortenLöschen
  2. Hallo, ich bin der Besserwisser... Bananen haben auch kein Fett....
    LG und viel Erfolg!
    Lea

    AntwortenLöschen

Ich bitte die "Anonymen" zur besseren Unterscheidung mit einem Vor- oder Spitznamen zu signieren :)