Worum es hier geht

Samstag, 3. Januar 2015

8 Kilo in 8 Tagen

Tag 8
Gewicht: 102,9 kg
abgenommen - 8 kg
Schritte: 18.133
Laufband: 100 Minuten
Ernährung: 1 Milchkaffee, frisch gepresster Gemüsesaft
entrümpelt: 3 Gegenstände
Ebay: 1 Buch eingestellt
entrümpelt: 6.784 Gramm
Schlafenszeit: 24 Uhr


Entschuldigt die Überschrift, aber es ist witzig, wie eines der doofen Werbebanner zu klingen, die ich immer blocke.
Und natürlich ein gewisser Zufall, dass ich nach 8 Tagen tatsächlich genau 8 kg leichter bin.
Bei Vave hat mich direkt jemand auf den drohenden Jojo-Effekt hingewiesen.
Sehr aufmunternd.
Als wenn nicht gerade ich sehr gut wüßte, wie schnell Pfunde zurückkehren und dass sie gerne auch noch Freunde mitbringen ...

Mir haben die letzten 8 Tage aber ein paar Erkenntnisse eingebracht:

1. all meine Wehwehchen sind nun weg - sie hängen also eindeutig mit meiner Bewegung, Ernährung und meinem Gewicht zusammen.
Ich bewege mich nicht so wenig, weil es mir nicht gut geht, sondern mir geht es nicht gut, weil ich zu viel esse, zu viel wiege und mich zu wenig bewege.

2. nein, muss ich nicht!

3. nein, brauche ich nicht!

4. doch, kann ich wohl!

Übrigens haben meine Konzentrationspatzer nachgelassen.
Morgens habe ich ein leicht taumeliges Gefühl, das aber schnell vergeht.
Ansonsten habe ich nun ständig trockene Lippen, wogegen ein Fettstift hilft.
Außerdem putze ich mir sehr viel öfter die Zähne und lege Deo nach, wenn ich unter Menschen gehe, da ich das Gefühl habe, mein Körper ist "duftiger" als sonst.

Mein Alien beäugt die Saftsache weiterhin mit angemessener Skepsis, hat sich aber heute zB ausdrücklich erkundigt, welchen Saft ich mir zum Frühstück mache und dann ein Glas mitgetrunken.
Für ihn habe ich unseren Saft dann noch zusätzlich durch ein Tuch gegossen, damit er klar und lecker aussah - dem trüben Saft, bei dem sich oben eine Art Schaum absetzt, traut er nicht über den Weg.

Es gab:
1 kg Möhren, 1/2 Zitrone, 750 Gramm Äpfel - schmeckte mir wie ein Apfelsaft und überforderte meinen Sohn nicht :)

Mit dem Laufband bin ich nun stur und so bin ich gestern gegen 21 Uhr erst für 100 Minuten aufs Laufband gegangen.
Ich gehe dort mit eher gemütlichen 4.2 kmh - Immerhin war mir 4 kmh gestern gefühlt zu langsam.
Die Hunderunde erledige ich mittlerweile einfach, statt sie ewig vor mir herzuschieben.
Da es gestern stürmte und regnete, habe ich sie aber auch nicht künstlich in die Länge gezogen.

Ich glaube, nächste Woche gehe ich mal zum Hausarzt.
Mal sehen, ob irgendwas gegen eine längere Saftphase spricht.

Natürlich locken mich mehrmals täglich irgendwelche Speisen an.
So weiß ich, dass mein Alien meine Lieblingschips gekauft hat.
Ich bat ihn, sie bitte irgendwo in seinem Zimmer aufzubewahren.
Andererseits habe ich eine Schale voller Mon Cheri zu Weihnachten bekommen, die gerade schräg neben mir im Regal stehen.
Ich liebe sie, aber sie locken nicht.
Gleich werde ich Spaghetti kochen und den Möhrentrester in der Soße unterbringen.
Und hoffen, dass die Nudeln mich ansonsten aber in Ruhe lassen.

Wünscht mir Glück!

Kommentare:

  1. Viel Glück :-) !

    Das mit dem Hausarzt ist eine sehr gute Idee! Denn Gewichtsveränderungen, die über die +/- 5 Kilo hinausgehen, sollten wenigstens beobachtet werden. Vor allem die Blutwerte können hilfreich sein. Und auch wenn nichts gegen eine längere Saftphase spricht, irgendwann kommt die Phase danach und da könnte es hilfreich sein, sich schon im Vorfeld um eine Hilfe bei der Ernährungsumstellung zu kümmern. Ich habe in meinem Bekanntenkreis einen Mann, der auf eigene Faust zunächst 30 kg abgenommen hat und weitere 20 mit Hilfe, als er ins Stocken kam. Dieses Gewicht hält er jetzt schon seit 1 Jahr und ich denke nicht, dass es wieder viel mehr werden.

    Heute habe ich mir übrigens auch eine Gemüsekiste besorgt, weil ich mich mal ein paar Tage "entsaften" möchte. Mal sehen, wie es mir gefällt ...


    AntwortenLöschen
  2. Vielen Dank :)
    Und ich habe klare Vorstellungen (und Vorräte) für die Zeit nach dem Saft. Ich möchte nach und nach auf Low Carb umstellen. Idealerweise reduziere ich nach und nach die Saftmalzeiten und nehme erst einmal wieder Gemüse, Obst und Fisch zu mir.

    AntwortenLöschen

Ich bitte die "Anonymen" zur besseren Unterscheidung mit einem Vor- oder Spitznamen zu signieren :)