Worum es hier geht

Mittwoch, 31. Dezember 2014

Tschüssn 2014

2014 war nicht mein Jahr, was Glücksgefühle angeht.
2014 war mehr so eine Arbeitsjahr, in dem ich viel getan und einige Weichen gestellt habe.
Wohin die Züge dann 2015 nun wirklich fahren, wird sich zeigen.
Silvester hat gerne etwas Bittersüßes.
Als Mutter war ich vermutlich tüchtiger, denn als Frau.
Auch als Tochter war ich im Einsatz.
Anerkannt wird das natürlich nicht.
Das sage ich ohne Bitterkeit.
Wie viel ich von der Liebe und Herzlichkeit meines Vaters hatte, wurde mir erst Jahre nach seinem Tod bewusst und so streue ich so viel Glitzer wie möglich ins Leben meiner Kinder.
Mehr im Andenken an meinen Vater, als für ein direktes Feedback von den beiden.
Was immer ich für meine Eltern (Patchwork, nicht wundern ;-) tue, ist eher Pflichtbewusstsein als dass es mir oder ihnen etwas bringen könnte.
Mein Väterchen ist dement und meiner Mutter sind wir allesamt eine Enttäuschung.
Schade für sie, denn ich finde meine Schwestern und mich ziemlich gelungen.
Ende Vierzig, ist nicht unbedingt die erfüllendste Zeit meines Lebens, aber immerhin bin ich so weit, dass ich mich selbst in die Pflicht nehme, dies zu ändern.
Hinzunehmen, was ich nicht ändern kann, aber eben das zu ändern, das in meiner Macht liegt.
Und so trinke ich nun meinen Gemüsesaft aus und werde für 100 Minuten auf mein Laufband gehen.
Ein schiefer Blick auf die Uhr und mir wird bewusst, dass ich mich sputen muss, wenn ich dort nicht Silvester verpassen möchte.

Ah, immerhin bin ich jemand, der aus einer Klobürste ein Einhorn basteln und damit eine junge Frau zum Grinsen bringen kann.
In diesem Sinne wünsche ich Euch allen einen guten Rutsch!

Kommentare:

  1. Liebe Frau Pfundi,
    der Klobesen sieht ja toll aus.
    Ich wünsche dir für 2015 alles Gute. und viel Selbstfürsorge.
    Herzliche Grüße
    ganga

    AntwortenLöschen
  2. Das ist ein Einhorn.
    Wir hatten die Minions gesehen und sie wollte auch "so ein Einhorn" :)

    AntwortenLöschen

Ich bitte die "Anonymen" zur besseren Unterscheidung mit einem Vor- oder Spitznamen zu signieren :)