Worum es hier geht

Dienstag, 27. Mai 2014

Frühling ... ein Albtraum!

Für jemanden, dessen Streben das Entrümpeln ist, das Down Shiften, das große Weniger ... ist der Frühling ein verdammter Alptraum, da die Natur wuchert, sich vermehrt, wächst, quillt und aus allen Nähten platzt.
Wehe dem Entrümpler, der einen Garten hat und den besten Zeitpunkt verpasst hat, ihn komplett zu betonieren!
Das viele Grün da draußen scheint täglich näher zu kommen.

Nun gut, keine Sorge, es stört mich nicht wirklich, denn ich habe einen Plan.
Und Rindenmulch.
Was meinen Garten angeht, so brauche ich nur 2 Dinge:
meine Motorsense und Rindenmulch.
Ok, und Pappkartons.
Zuerst wird gesenst, dann werden Kartons flach gemacht und ausgelegt und dann kommt Rindenmulch darüber.
Und schon sehen Teile des Gartens fast ordentlich aus.
Da ich das schon seit Jahren betreibe, müsste mein Garten irgendwann auf einem Berg liegen.
Wenn man an die Küste fährt, sieht man öfter höher gelegene Bauernhöfe.
Meine Vermutung, dass diese über Jahrzehnte ihre Gärten auf meine Art bearbeitet haben, traf aber nicht zu.
Angeblich haben die künstlich aufgetragenen Wälle eher mit Wasser zu tun, denn mit Giersch.
Aber wer weiß?!

Letzte Woche Donnerstag ertrank die Gegend in einem wahren Unwetter.
Und statt mich Freitag dann um die Schäden im Garten kümmern zu können, fuhren wir erneut zu meinen Eltern.
(und mein Garten nutzte die Zeit und all das Regenwasser um in 3 Tagen zu wuchern, wie sonst in 4 Wochen ...)
Mein Väterchen zeigte mir gleich einmal sehr eindrucksvoll, warum es so wichtig ist, dass er noch nicht ins Altersheim kommt:
er begrüßte mich mit "Hallo Pfundi!" und bezeichnete meine Mutter als meine Mutter.
In seiner vertrauten Umgebung hält er mich also nicht mehr für eine polnische Krankenschwester.
Er kommt dort überhaupt viel besser zurecht und wirkt auch nicht wie ein alter, hilfloser Tanzbär.

Meine Schwestern und ich verbrachten einen Tag entrümpelnd im Haus.
Die beiden nahmen sich die Speisekammer vor und schafften vor Jahrzehnten gebunkerte Lebensmittel weg.
Ich sortierte mit meiner Mutter ihren Kleiderschrank durch.
Ach nein, ich habe gar keine Lust hier weiter zu erzählen ...
Stellt Euch einfach den üblichen Frust vor.
Vor uns tat sie dankbar, hinterrücks aber erzählt sie nun jedem, wir würden jetzt schon mal alles aus dem Haus schaffen und könnten nicht einmal ihr Ende abwarten.
Jaja ... möchte jemand Grillfleisch 1998 haben?

Sehr schön, ich bin nun gut 500 km entfernt, habe einen Garten voller Giersch und Brennnesseln, einen Dachboden voller Kram und einen Körper voller Fett.

Da mein Garten voller Obstbäume steht, insbesondere kleine, saure Kirschpflaumen, habe ich ein Regal voller Plaumenmus und -gelee auf dem Dachboden. Davon habe ich gestern schon mal ein Fach leer geräumt und hatte somit Platz für ein paar Backformen und Töpfe.
Anfangs hatte ich noch den Wahn, dass man die Pflaumen ja nicht verkommen lassen dürfte und habe sie geerntet und verarbeitet.
Das Problem ist nur, dass wir keine Pflaumenfans sind und unser Bedarf an Pflaumenprodukten somit herzlich gering ist.
Nach einigen Jahren sinnloser Arbeit, habe ich immerhin Ernte und Verarbeitung aufgegeben.

Nachdem ich am Wochenende dann mit meinen Schwestern gemeinsam vor so manchem Weckglas das lustige "Inhalt-Raten"-Spiel gespielt hatte, fiel mir das Wegwerfen gestern dann erstaunlich leicht.
(Und das, obwohl meine Gläser allesamt beschriftet sind.
Pflaumengelee, Pflaumengelee, Pflaumengelee ... (Pflaumen in den Entsafter, Saft mit Gelierzucker zu Gelee gekocht - das war die schnellste Verarbeitung ...)
Über Jahre hatte ich noch den Gedanken, die Pflaumengeleegläser "irgendwann und irgendwie" sinnvoll zu nutzen.
Jetzt möchte ich nur noch den Platz sinnvoll nutzen, den sie blockieren.


1 Kommentar:

  1. Ja, genau, ein Wochenende nicht hingeschaut und schon wuchert der Dschungel hinterm Haus.
    Herrlich deine Idee mit der Pappe!
    Pflaumenmuss als Bio Unkrautvenichter währe der Hit.

    AntwortenLöschen

Ich bitte die "Anonymen" zur besseren Unterscheidung mit einem Vor- oder Spitznamen zu signieren :)