Worum es hier geht

Dienstag, 18. Februar 2014

Dickenfeindliches ... (wo wir doch gerade beim Thema waren ...)

Oh, was habe ich gestern gelacht.
Ich brachte meine Ebay-Päckchen zur Post und ging dann gleich noch in dem Supermarkt einkaufen, in dem unsere Postfiliale nun untergebracht ist.
Irgendwann werde ich meinen Enkeln erzählen können, dass es früher noch richtige, eigene Gebäude gab, an denen "Post" stand und dass man dort von Leuten bedient wurde, die noch Ahnung von Post oder den Postbank-Geschäften hatten ...
In dem Supermarkt befand sich einer kleiner Stand, an dem eine "Unbekannte" ein Tablett mit Käsestücken vor sich hatte und den Supermarkt Kundinnen anbot.
Ich bin kein großer Käsefan und noch dazu bin ich sehr pingelig, was Lebensmittel und Fremde angeht.
Von so einem Tablett könnte ich nichts nehmen, da ich nicht weiß, ob die Frau sich die Hände gewaschen hat, wer den Käse wohl schon alles angefasst hat etc.
Wäre das eine der Verkäuferinnen gewesen, die ich schon kenne, wäre ich weniger empfindlich - alles Kopfsache.
Aber Käse von einer völlig Unbekannten?
(ich bekomme auch jedesmal einen Ekel, wenn ich Herrn Gottschalk mit seinen Gummibärchen in der Werbung sehe)
Hm, vielleicht wäre das mal DIE Diätidee für mich?!

Und ich wollte auch wirklich nicht unhöflich sein, aber als mir von ihr Käse angeboten wurde, hatte ich prompt schon mit leiser Übelkeit zu kämpfen. Roter, an einer Ecke abgesplitterter Nagellack. Wah!
(ich weise darauf hin, dass ich nie ein Problem hatte, aus den Schmuddelhändchen meiner Kinder für mich gepflückte Erdbeeren anzunehmen ...)
Es kann also sein, dass meine Ablehnung, angewiderter klang, als ich das wollte.
Statt mich meine Bahnen durch die Regale ziehen zu lassen, machte sie mich sehr laut darauf aufmerksam, dass es auch eine Light-Variante gäbe.
"Sowas esse ich schon gar nicht!", sagte ich und bekam prompt ein
"Tja, das würde aber gerade Ihnen gut tun!", zur Antwort.
Ihre Stimme ließ keinen Zweifel daran, dass es ihr gerade wenig um mein Wohlergehen ging.
Ich denke mal, sie hatte sich von mir angegriffen gefühlt (darum ja meine langatmige Einleitung), aber diesen Spruch hätte sie sich doch besser gespart.
Sie war die unverschämte Fremde und ich bin die nette Frau Pfundi, die dort schon seit Jahren einkauft und die meisten Kunden gut kennt. Die meisten Kunden dort haben Kinder, die meine Kinder kennen (und Ehemänner, die sehr an alleinerziehenden Muttis interessiert sind ...). Die meisten Angestellten dort ebenfalls ...
Mit anderen Worten: Dorf!
Nachdem eine andere Kundin sie einem peinlichen Verhör unterzog, warum Frau Pfundi nun ausgerechnet ein dummes Stück angetrockneter Light-Käse gut täte, erkannten auch die anderen Kunden, dass sich genau dort nun ein Spektakel bot, von dem man daheim berichten könnte und das man keinesfalls versäumen sollte.
Haha
Ich verschwand im Tierfutterregal und dann an die Kasse, wo die Verkäuferin fragte, was denn "da hinten" los sei.
"Dickenfeindlichkeit!", sagte ich. "Die mit den Käsehäppchen meint, Dicke sollten ihren Light-Käse essen!"
Die ebenfalls hüftgewaltige Verkäuferin, war umgehend mit empört.
Das geht ja gar nicht!

(Schublade kommt später)

Apropos Supermarkt ...
Wenn Ihr mein dunkles Geheimnis erfahren wollt:
hier könnt Ihr mich auf Minute 2,29 als total geschockte langjährige Kollegin Sybille sehen.
Vorher wusel ich hinten links im Bild herum und räume immer zwei Flaschen ins Regal und wieder raus.
Begnadete Schauspielerin, kurz vor ihrem ganz großen Durchbruch, sozusagen ;-)

(für die Gutgläubigen unter Euch:
ich heiße natürlich nicht Sybille und arbeite auch nicht in einem Supermarkt :)


Weg sind 2014:
Kram: 151,4
Kilos: 600 Gramm

Kommentare:

  1. ge-ni-al !!
    massenkeilerei vor der käsetheke!
    bericht der bildzeitung folgt!
    ich habe herzhaft lachen müssen, obwohl der grund des spektakels dieser dämlicher spruch der käsetussi war...
    schöne grüsse von einer grinsenden silke

    AntwortenLöschen
  2. Tja, Sybille, da hast du dich jetzt aber grandios verraten *grins*
    Und die Keilerei am Käsestand hätte ich gerne miterlebt ...... ;-)

    Gruss,
    Anke

    AntwortenLöschen

Ich bitte die "Anonymen" zur besseren Unterscheidung mit einem Vor- oder Spitznamen zu signieren :)