Worum es hier geht

Mittwoch, 18. Dezember 2013

4 Gramm "entrümpelt"

vorgestern:
Schritte: 15.009
Geräte: ./.
geräumt: 1 Schublade
weggeworfen: ./.
verkauft: ./.
Wellness: ein Punsch im Wunschpunsch
Kultur: ./.

Mit einer Freundin, die noch mitten in einem wie nun einmal üblich belastenden Scheidungsverfahren steckt, hatte ich mal herumgescherzt, sie solle doch ihren Ehering versetzen und dann könnten wir uns einen schönen Tag machen, als sie wegen der Restlänge eines Monats und ihrem hauchdünnen Kontostand lieber auf einen Stadtbummel verzichten wollte.
Wir mussten zwar beide lachen, zogen dies aber nicht ernsthaft in Erwägung.
Als mir nun der Verschluss meiner Kette kaputt ging, fiel mein Blick auf meinen eigenen Ehering, der ein "Schattendasein" im Inneren meines Schmuckkästchens fristet.
Was macht man mit einem Ehering nach dem Ende einer Ehe?
Erinnerungsstücke habe ich genug ... eines macht bald Abitur ;-)
Kurzentschlossen packte ich den Ring zusammen mit der Kette in das Kästchen und fragte später beim Juwelier, ob er den Ring ankaufen könnte.
In der gleichen Straße gibt es einen Laden, der mit grellen Plakaten verkündet, dass er "Altgold" ankauft, aber ... das hat er einfach nicht verdient, der Ring.
So einen Tritt möchte ich ihm gar nicht geben.
Der Goldschmied sah, wie ich meine Nase kraus zog, als er genau diesen Laden erwähnte ... beguckte sich meine Kette eine Weile und stimmte dann doch zu, den Ring zum Goldpreis mit der Reparatur der Kette zu verrechnen.
Oh, fein!
In Sachen Schmuck habe ich einen teuren Geschmack, weshalb ich überhaupt sehr wenig Schmuck habe und wenn ich "meine Kette" schreibe, meine ich "meine Kette".
Wenn der Ring nun für einen neuen Verschluss sorgt, finde ich den Abschied würdig, angemessen und liebevoll.
Genau so habe ich mich damals auch aus meiner Ehe verabschiedet.
(meine Meinung und da nur ich hier zu Wort komme, müsst Ihr das nun einfach glauben :)

Das waren jetzt nur 4 Gramm "Tagesentrümplung", aber ich fühle mich doch angenehm erleichtert und beschwingt.
Erst im Nachhinein ging mir so richtig auf, wie wichtig und richtig die Tatsache und die Methode waren, mich von meinem Ehering zu verabschieden.

Weg sind:
Kram: 10,680 kg
Kilos: 1,1 kg

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich bitte die "Anonymen" zur besseren Unterscheidung mit einem Vor- oder Spitznamen zu signieren :)